Rumänientour März 2020

Rumänientour März 2020

Am Nachmittag des 28. Februars haben wir das Auto und den Anhänger voll mit euren großartigen Spenden gepackt und sind am 29. Februar morgens um 4 Uhr in Richtung Rumänien gestartet. Leider kamen wir zunächst nicht weit, denn von 10:30 bis 19:00 Uhr standen wir kurz hinter der tschechischen Grenze im Stau. Hier hatte sich ein großer Unfall erübrigt sodass alles gesperrt ist. Wir wissen nicht genau was dort passiert war, wünschen natürlich aber allen Verletzten eine gute Genesung 😪 

Nachdem sich der Stau aufgelöst hatte ging es Gott sei Dank problemlos weiter nach Rumänien. Vor Ort luden wir all eure großartigen Spenden aus, halfen jeden Tag beim Reinigen, Versorgen und Füttern der ca. 70 Hunde im Tierheim und machten den Container, welcher für die Lagerung der Spenden genutzt wurde Mäusesicher. Dazu musste der ganze Container ausgeleert werden. Danach wurde ein Gitter verlegt und mit Holzplatten beschraubt. Am folgenden Tag besorgten wir dann noch Regale, welche unglaublich mühsam aufzubauen waren. Doch wir blieben stur und so schafften wir es alle Regale ordnungsgemäß aufzubauen. Am Tag der Abreise begannen wir dann den Container wieder zu befüllen. Ganz fertig wurden wir nicht, aber wir haben das Projekt gut vorangebracht.

Abseits der Arbeit im Tierheim fanden wir eine kleine Hündin, abgemagert am Straßenrand. Die kleine Maus war uns beim vorbeifahren sofort aufgefallen, denn sie lag mutterseelen alleine auf einem Feld. Wir wären nicht wir wenn wir nicht nach ihr geschaut hätten. Als wir dann genauer hinsehen konnten, fiel sofort auf dass sie sehr abgemagert war. Also mussten wir handeln. Zumal sie eben alleine unterwegs war ohne ein schützendes Rudel. Durch Futter lockten wir sie an, bauten ein wenig Vertrauen auf und konnten sie schließlich hochheben. Daniel und seine Familie waren Gott sei dank so lieb und konnten sie aufnehmen. Im Tierheim angekommen hat die Süße erstmal ordentlich gefressen und konnte sich ausruhen. Am nächsten Tag ging es dann zum Tierarzt. Dabei wurde festgestellt dass sie leicht erhöhte Temperatur und eine Blutanemie hat. Sie bekam nun Vitamine und wir hoffen dass sie gesund wird und sich gut entwickelt 🐶🙏🏻❤
Da wir sie in dem Ort Tapia gefunden haben entschlossen wir dass sie einen Namen mit T bekommen muss und entschieden uns deshalb für Tilda 🎉

Auch unseren Rollihund Max geht es sehr gut! Es war insgesamt wieder mal ein sehr schöner Aufenthalt in Rumänien. Anbei findet ihr nun einige Eindrücke von unserem Besuch 🙂

Familiär – erfolgreich – Tierschutz!